American Airlines, die größte Fluggesellschaft der Welt, muss um das Weihnachtsgeschäft fürchten: Wegen eines Fehlers im Buchungssystem haben Tausende Piloten über die Weihnachtsfeiertage freigenommen – viel mehr, als der Flugplan eigentlich zulässt. Für rund 15.000 Flüge zwischen dem 17. und dem 31. Dezember bestehe nun die Gefahr, dass sie annulliert werden müssen, teilte die Pilotengewerkschaft der American Airlines mit. Vertreter der Fluggesellschaft bestätigten diese Zahl bisher nicht offiziell.

In einer Mitteilung der Airline, die die Dallas Morning News zitiert, hieß es, man arbeite daran, Streichungen während der Feiertage zu vermeiden und sicherzustellen, dass alle Kunden an ihr Ziel kämen. Durch den Computerfehler seien jedoch "bedeutende Löcher" im Zeitplan entstanden.

Um diese Lücken zu schließen, soll die Fluggesellschaft den Piloten 150 Prozent ihrer Bezüge angeboten haben, wenn sie für einen Flug einspringen, der auszufallen droht. Eine Erklärung, wie der Buchungsfehler möglich sein konnte, nannte die Fluggesellschaft bisher nicht. Dennis Tajer, Sprecher der Pilotengewerkschaft von American Airlines, sprach von einer "potenziellen Krise". Der Vorgang sei sehr ungewöhnlich.  

Die Airline mit Sitz in Fort Worth in Texas ist seit ihrer Fusion mit US Airways der größte Fluganbieter der Welt. Pro Tag führt die Fluglinie etwa 6.700 Flüge durch.