Jugendwort des Jahres - Looten mit dem Squad Napflixen? Hat das was mit Napf zu tun? ZEIT-ONLINE-Journalisten raten im Video Jugendwörter. Nicht nur das Gewinnerwort „I bims“ ("Ich bin's") ist vielen ein Rätsel. © Foto: Liza Arbeiter für ZEIT ONLINE

"I bims" ist das Jugendwort des Jahres. Laut dem Langenscheidt-Verlag bedeutet es "Ich bin" oder "Ich bin es". Der Verlag kürt jedes Jahr einen Ausdruck, der zeigen soll, wie die Jugend spricht.

Zur Auswahl standen zunächst 30 Begriffe. Nutzer konnten online über sie abstimmen und zehn Wörter und Ausdrücke in die Endrunde wählen. In diesem Jahr haben laut dem Verlag so viele Menschen wie noch nie abgestimmt. Etwa eine Million Stimmen seien abgegeben worden.

Dann entschied eine Jury, in der unter anderem YouTuber, Blogger und Sprachwissenschaftler sitzen, über den Gewinner. In der Onlineabstimmung lagen noch die Begriffe "geht fit" – als Bezeichnung für etwas, das klar geht – und "napflixen" für ein Nickerchen während eines Films weit vorn. Ebenfalls genannt wurden "Noicemail" für eine nervige Sprachnachricht, "schatzlos", was einen Single meint, und "unlügbar" für definitiv oder unbestritten. Daneben waren "Teilzeittarzan" und "Merkules", eine Mischung aus Merkel und Herkules, im Rennen.

"'I bims' ist für mich der klare Sieger, weil diese Fügung sehr frequent in der gesprochenen und mehr noch in der geschriebenen Sprache vorkommt", sagte der Juror Markus Kunzmann, Doktorand der Germanistischen Linguistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

"fly sein" und "Smombie"

Im vergangenen Jahr lag bei den Nutzern der Begriff "isso" vorne, der als Zustimmung oder Unterstreichung von etwas genutzt wird. Die Jury entschied sich aber für "fly sein", einen Begriff aus der Hip-Hop-Szene, der so viel heißt wie: jemand oder etwas "geht besonders ab". 

Auch 
2015 traf die Jury eine andere Entscheidung als die Teilnehmer. In der Onlineabstimmung lag noch das Verb "merkeln" vorn, Jugendsprache für "nichts tun, keine Entscheidung treffen". Die Jury entschied sich aber für "Smombie", ein Kunstwort aus Smartphone und Zombie. Ein Smombie ist jemand, der auf sein Smartphone starrt und deswegen von seiner Umwelt nichts mitbekommt.



Die Wahl des Jugendworts ist eine Werbeaktion des Langenscheidt-Verlags für sein Jugendsprachenlexikon und findet in diesem Jahr zum zehnten Mal statt. Bei der Auswahl wird häufig hinterfragt, ob die Beispiele wirklich dem Sprachgebrauch von Jugendlichen entsprechen.