Künftig gibt es in New York keine Ausrede mehr für Männer, wenn es unterwegs ums Windelwechseln geht. Bislang spielte sich dieser hygienische Akt vor allem in weiblichen Rückzugsräumen ab, weil dort entsprechendes Mobiliar zur Verfügung stand. Mit einem neuen Gesetz will der Bundesstaat für mehr Geschlechtergerechtigkeit sorgen: Spätestens ab Juli müssen alle öffentlichen Toiletten New Yorks mit Wickeltischen ausgestattet werden.

Die Idee für den Gesetzesvorschlag kam von einem Stadtratsmitglied: Der Mann hatte einen Vater auf einer öffentlichen Toilette beobachtet, der versuchte, die Windeln seines Kindes in einem Waschbecken zu wechseln.

Bei New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio, selbst zweifacher Vater, verfing die Idee. Er berichtete bei der Gesetzesunterzeichnung von seinen eigenen Erfahrungen: Mangels Wickeltisch habe er einst versucht, die Windeln seiner Kinder auf der Motorhaube des Familienautos zu wechseln.

Der ehemalige US-Präsident Barack Obama hatte bereits 2016 ein Gesetz für die Toilettenausstattung aller öffentlichen Bundesgebäude erlassen. Dass nun in allen Neubauten oder zuletzt renovierten öffentlichen Toilettenanlagen ein Wickeltisch auf jeder Toilette sein muss, sieht der Bürgermeister als Beitrag zur Geschlechtergerechtigkeit: "Wir schreiben das 21. Jahrhundert, und Männer wechseln Windeln."