Unter dem Motto "Leben ohne Hass" zogen am Samstag erst Menschen mit bunten Luftballons und Blumen durch die Innenstadt. Am frühen Nachmittag dann demonstrierte das fremdenfeindliche Bündnis Zukunft Heimat ebenfalls in der 100.000-Einwohner-Stadt in der Lausitz. Beide Seiten waren überzeugt, dass sie Cottbus retten müssen. Die einen vor Fremdenhass, die anderen vor Ausländern. In Cottbus ist es in den vergangenen Wochen zu einer Reihe von Angriffen auf Flüchtlinge sowie umgekehrt von Flüchtlingen auf Einheimische gekommen.