Hamburg (dpa/lno) - Weltmeister Tahir Gülic aus Nürnberg führt das deutsche Aufgebot bei den German Open im Taekwondo in Hamburg an. Der hochklassigste Wettbewerb bei dem Turnier von Freitag bis Sonntag in der Alsterdorfer Sporthalle ist die Entscheidung im Limit bis 68 Kilogramm der Männer. In dieser Gewichtsklasse haben Olympiasieger Servet Tazegül aus der Türkei und Silbermedaillengewinner Mohammad Bagheri Motamed aus dem Iran gemeldet. Insgesamt stehen bei Männern und Frauen Kämpfe in 16 Gewichtsklassen auf dem Programm.

Taekwondo gehört seit den Spielen von Sydney im Jahr 2000 zu den olympischen Sportarten und ist in 188 Ländern verbreitet. Zur Deutschen Taekwondo Union e.V. zählen rund 850 Vereine, in denen 70 000 Sportler registriert sind. Der WM-Sieg von Gülic im vergangenen Jahr in Mexiko war die erste Goldmedaille im Vollkontakt-Taekwondo für die DTU seit dem Titelgewinn des jetzigen Bundestrainers Aziz Acharki im Jahr 1995.

German Open