Hamburg (dpa/lno) - Bundespräsident Joachim Gauck hat eine bessere Zusammenarbeit zwischen Kommunen und Stiftungen angemahnt. "Stiftungen dürfen nicht einfach als Lückenbüßer gesehen werden, wenn staatliche Einrichtungen ihre Aufgaben nicht mehr oder nicht mehr ausreichend erfüllen", sagte Gauck am Mittwoch in Hamburg beim Deutschen Stiftungstag.

Im Alltag sei das Zusammenspiel von Zivilgesellschaft und Staat nicht immer einvernehmlich und produktiv, ergänzte er. Zwar werde es als Erfolg gefeiert, wenn ein Bürgermeister das örtliche Schwimmbad mit Ehrenamtlichen vor der Schließung rettet. Der Spielraum für eine solche Verlagerung von Verantwortung sei jedoch nicht beliebig ausdehnbar, ergänzte der Bundespräsident. Beim Stiftungstag diskutieren rund 1800 Teilnehmer bis Freitag Entwicklungen in der Stiftungslandschaft.

Deutscher Stiftungstag