Hamburg (dpa/lno) - Ausgerechnet neben das Bundespolizeirevier am Hamburger Hauptbahnhof hat ein per Haftbefehl gesuchter Mann gepinkelt und ist dabei von einer Streife erwischt worden. Als die Bundespolizisten am Donnerstag die Personalien des 48-Jährigen überprüften, stellte sich heraus, dass der Mann seit April 2013 mit zwei Haftbefehlen wegen Leistungserschleichungen und Hausfriedensbruch gesucht wurde. Er hatte eine Geldstrafe von rund 1900 Euro nicht gezahlt, teilte die Bundespolizei mit. Zur Verbüßung einer Ersatzfreiheitsstrafe von 170 Tagen übergab die Bundespolizei den Mann einer Justizvollzugsanstalt.

Mitteilung der Bundespolizei