Hamburg (dpa/lno) - Das erste schwimmende Flüssiggas-Kraftwerk in einem deutschen Hafen ist am Samstag in Hamburg im Rahmen einer Feierstunde auf den Namen "Hummel" getauft worden. Die LNG-Barge der Firma Becker Marine Systems besitzt keinen eigenen Antrieb und muss deshalb von einem anderen Schiff geschoben oder gezogen werden. Dennoch handelt es sich um ein vollwertiges Seeschiff, das auch im Schiffsregister eingetragen ist und die deutsche Flagge führt. Die knapp 77 Meter lange und mehr als 11 Meter breite Barge ist mit fünf Generatoren ausgestattet, die insgesamt eine Leistung von 7,5 Megawatt erzeugen. Damit sollen in der nächsten Saison die "Aida"-Kreuzfahrtschiffe im Hamburger Hafen mit Energie versorgt werden.

LNG Hybrid Barge