Hamburg (dpa/lno) - Nach ihrem Aufwärtstrend ist die Partie gegen Spitzenreiter Adler Mannheim am Freitag eine große Bewährungsprobe für die Hamburg Freezers. Die Norddeutschen gewannen ihre letzten drei Ligaspiele in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) sowie die vergangenen vier Heimspiele. "Das ist ein Gegner, gegen den wir uns richtig messen können", sagt Kapitän Christoph Schubert. "Wir befinden uns momentan auf dem richtigen Weg, und das Selbstvertrauen ist nach den Siegen wieder da. Aber gegen Mannheim wird sich zeigen, ob wir wirklich so stark sind."

Auch Stürmer Garrett Festerling, der beim 5:0-Erfolg am Dienstag gegen die Augsburger Panther doppelt traf, blickt dem Heimspiel voller Zuversicht entgegen: "Das ist ein richtig guter Test, denn Mannheim ist momentan das beste Team der Liga. Nach dem Spiel werden wir sehen, wer tatsächlich das beste Team ist." Für die Begegnung waren am Mittwoch 5500 Tickets verkauft.

Die schlecht in die Saison gestarteten Freezers gewannen seit der Beförderung von Serge Aubin zum Cheftrainer sechs von acht Ligaspielen. "Diesen Schwung müssen wir jetzt in die nächsten Partien mitnehmen", so der 39-jährige Übungsleiter. Die Freezers stehen nach zwölf DEL-Spielen auf dem siebten Tabellenplatz. Als Saisonziel wurde die direkte Playoff-Qualifikation ausgegeben. Dafür ist eine Platzierung unter den Top-6 notwendig.