Hamburg (dpa) - Mit einer Kampagne für Mehrweg-Kaffeebecher will die Verbraucherzentrale Hamburg die zunehmende Müllflut durch den beliebten Coffee to go eindämmen. Jährlich werden nach Berechnungen der Verbraucherzentrale in Deutschland rund 6,4 Milliarden Pappbecher samt Plastikdeckel verbraucht und landen im Abfall.

"Die damit verbundene Umweltbelastung durch die Herstellung und Entsorgung findet bisher kaum Beachtung", sagte Dirk Petersen, der Umweltexperte der Verbraucherzentrale. Die Produktion eines Bechers verursache 110 Gramm CO2, was sich pro Person und Jahr auf 40 Kilogramm summiere. Viele Coffeeshops hätten gegen einen Preis von 4,90 Euro bis 15,90 Euro auch Mehrwegbecher im Sortiment und häufig gebe es Rabatte für Kunden mit einem eigenen Becher.

Kampagnenseite der Verbraucherzentrale Hamburg