Hamburg (dpa/lno) - Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) sieht Unternehmen, die in die Nutzung von alternativen Antrieben und Kraftstoffen wie verflüssigtem Erdgas (LNG) in der Schifffahrt investieren, auf dem richtigen Weg. "Moderne Technologien schonen nicht nur die Umwelt, sondern bauen auch Hamburgs Spitzenposition in solchen Zukunftsbranchen aus", sagte Scholz bei der Besichtigung eines Dampfturbinenwerks des Herstellers MAN im Hamburger Hafen am Mittwoch. In der Produktion des Unternehmens sind rund 350 Mitarbeiter beschäftigt. Insgesamt zählt die MAN Gruppe rund 1000 Mitarbeiter an 15 Hamburger Standorten.