Hamburg (dpa/lno) - Die Hamburg Freezers rechnen im DEL-Heimspiel am zweiten Weihnachtsfeiertag gegen die Iserlohn Roosters mit einer ausverkauften Halle. Drei Tage vor der Partie am Freitag (16.30 Uhr, o2-World) waren bereits mehr als 11 600 der 12 800 Tickets abgesetzt. Man erwarte, dass auch die übrigen Eintrittskarten noch weggehen, sagte ein Clubsprecher am Dienstag. Es wäre in der laufenden Saison das erste ausverkaufte Heimspiel der Hanseaten. Der Zuschauerschnitt des Halbfinalisten der vorigen Spielzeit liegt derzeit bei 7 454.

"Wir freuen uns auf die gute Stimmung am Freitag. Jedes Tor wird dann besonders lautstark gefeiert", sagte Freezers-Torjäger Jerome Flaake. In der laufenden Spielzeit sind die Freezers schon zweimal in Iserlohn angetreten und kassierten mit 1:2 und 1:4 zwei Schlappen. "Nach den beiden Niederlagen haben wir etwas gut zu machen. Die Roosters sind ein unangenehmer Gegner, weil sie schnell und technisch stark sind", warnte Kapitän Christoph Schubert.