Hamburg (dpa/lno) - Die Spitzen von SPD und Grünen in Hamburg setzen heute ihre Koalitionsverhandlungen für ein rot-grünes Regierungsbündnis fort. Im Mittelpunkt der elften Verhandlungsrunde stehen nach Parteiangaben die Themen Gesundheit, Verbraucherschutz, Pflege und Justiz. Im Kern der Diskussionen dürfte es vor allem um die personelle Besetzung etwa im Pflege- oder Justizbereich gehen. So werfen die Grünen der SPD vor, die Justiz einem Spardiktat zu unterwerfen. Außerdem verlangen sie in ihrem Wahlprogramm, dass der Abbau von Spezialzuständigkeiten beim Landgericht und den Amtsgerichten gestoppt werden müsse. Im Bereich des Strafvollzugs machen sich die Grünen für ein Resozialisierungsgesetz stark. Zudem müssten die Arbeitsbedingungen für Vollzugsbeamte verbessert werden.