Hamburg (dpa/lno) - Auf die Häuser von Spitzenpolitikern der Hamburger Grünen sind Farbbeutelanschläge verübt worden. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag bestätigte, wurden am Dienstag hellblaue Farbflecken an den Fassaden der Häusern von Wissenschaftssenatorin und Zweiter Bürgermeisterin Katharina Fegebank und Fraktionschef Anjes Tjarks entdeckt. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet. Vor Ort habe es keine Bekennerschreiben gegeben. Im Internet seien aber entsprechende Angaben gemacht worden. Dort wurden die Farbanschläge mit der Forderung nach einem Bleiberecht für alle Flüchtlinge begründet.

Bereits am 18. Mai war demnach ein Farbanschlag auf das Haus von Umweltsenator Jens Kerstan verübt worden. Auch dort sei die Fassade mit hellblauer Farbe beschmiert worden, sagte der Polizeisprecher. Bislang gebe es keine Hinweise auf die Täter, die wohl alle einer Gruppierung angehörten. Der Staatsschutz ermittelt.