Hamburg (dpa/lno) - Ein Gewitter hat am Hamburger Flughafen kurzzeitig zu Verzögerungen bei der Gepäckauslieferung geführt. Die Mitarbeiter auf dem Vorfeld, die die Flugzeuge be- und entladen, stellten am Samstagnachmittag für 25 Minuten die Arbeit ein, wie eine Sprecherin des Airport sagte. Der Gewitterschauer habe aber auf den Flugverkehr in Hamburg keine Auswirkungen gehabt: "Starten und landen konnte alles." Die städtische Feuerwehr musste zu wenigen Einsätzen ausrücken, erklärte ein Sprecher - etwa wegen eines überfluteten Kellers und einer Unterführung, in der sich Wasser staute.