Hamburg (dpa/lno) - Hamburgs Linke sollen nach dem Willen des Landesvorstands offiziell Unterstützer der NOlympia-Bewegung werden. Die Parteispitze beschloss nach eigenen Angaben am Samstag, auf dem Landesparteitag am 27. Juni einen Antrag mit dem Titel "Für ein soziales Hamburg - NOlympia!" vorzulegen. "Die Austragung Olympischer Spiele 2024 oder 2028 in Hamburg wird die soziale Spaltung der Stadt weiter vertiefen und die Stadtentwicklung aus den Händen des Senats in die der Investoren übergeben", erklärten die Parteisprecher Sabine Wils und Rainer Benecke. Als Gäste werden auf dem Parteitag unter anderem der Sprecher des Vereins "Mehr Demokratie", Manfred Brandt, und Sozialverbandschef Klaus Wicher erwartet.