Hamburg/Itzehoe (dpa/lno) - Autofahrer im Großraum Hamburg müssen sich erneut auf gesperrte Autobahnen einstellen. Diesmal betrifft es die A1 und die A23.

In der Nacht vom 7. auf den 8. Juli wird die Autobahn 1 zwischen Hamburg-Stillhorn und Hamburg-Harburg in Richtung Süden gesperrt, wie die Hamburger Verkehrsbehörde am Montag mitteilte. Grund für die Sperrung sind Reparaturen an der Brücke über die Süderelbe, nachdem im Dezember 2014 ein Schiff gegen die Brücke gefahren war. Mitte Juli sollen die letzten Stahlträger eingebaut werden. Für die Vorarbeiten muss die Autobahn kommende Woche gesperrt werden.

Bereits in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, vom 1. bis 2. Juli, wird die Autobahn 23 zwischen Itzehoe Mitte und Itzehoe Nord voll gesperrt. Die Autobahn dort soll ausgebaut werden, wie die Polizei mitteilte. In den vergangenen Wochen war bereits die Autobahn 7 im Norden Hamburgs immer wieder gesperrt worden. Mehrere Brücken mussten abgerissen werden, um Platz für den sechsspurigen Ausbau zu machen.

Senatsverwaltung zur Sperrung der A1

Polizeimitteilung zur Sperrung der A23