Hamburg (dpa/lno) - Mit einer Feier in der Hamburger Hafencity ist am Mittwoch der Nordsee-Windpark Global Tech I offiziell in Betrieb genommen worden. Die Betreiber bezeichneten das mehr als 140 Kilometer vor Emden liegende Kraftwerk aus 80 Windanlagen als "Pionierprojekt". "So weit hat vor uns noch keiner vor der Küste gebaut", sagte der technische Geschäftsführer Jan Podbielski. Die Fünf-Megawatt-Turbinen und die Umspannstation wurden auf einer 41 Quadratkilometer großen und bis zu 40 Meter tiefen Meeresfläche errichtet. Global Tech I kann bis zu 400 Megawatt Strom produzieren. An dem Projekt mit einem Investitionsvolumen von 1,8 Milliarden Euro sind die Stadtwerke München, die Darmstädter Entega AG, die Schweizer Axpo International S.A. und sieben weitere Gesellschafter beteiligt.

Global Tech I