Ingolstadt (dpa) - Joker Michael Gregoritsch hat dem Hamburger SV den dritten Sieg in der Fußball-Bundesliga beschert und dem tapferen Neuling FC Ingolstadt einen Dämpfer verpasst. Der Neuzugang aus Bochum erzielte drei Minuten vor Schluss den äußerst glücklichen 1:0 (0:0)-Siegtreffer am Dienstag per Freistoß für die Hanseaten, die mit zehn Punkten in der Tabelle weiter nach oben klettern. Die Ingolstädter blieben dagegen trotz bester Chancen auch in ihrem dritten Heimspiel ohne Sieg und Tor, stehen mit zehn Punkten aber trotzdem gut da.

Vor 15 000 Zuschauern im ausverkauften Sportpark setzte die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl bei Dauerregen auf ihre gewohnten Stärken Einsatz, Laufbereitschaft und Aggressivität. Damit bereiteten die Schanzer dem HSV gerade in der Anfangsphase große Probleme. Erst nach gut 20 Minuten brachten die Hanseaten mehr Ordnung ins Spiel, waren bei ihren Offensivbemühungen aber meist harmlos.