Hamburg/Kiel (dpa/lno) - Die HSH Nordbank ist nach Ansicht des Hamburger Wirtschaftsprofessors Norbert Dieckmann nur schwer zu verkaufen. Der Prozess werde sich über viele Monate hinziehen, sagte Dieckmann am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. In der gegenwärtigen Konstruktion der Bank seien die Risiken für einen Käufer nicht ohne weiteres nachvollziehbar. Der Verzicht auf eine Trennung in eine Bad Bank und in eine Good Bank mit separaten Bilanzen erweist sich heute als Fehler. So seien gute und schlechte Risiken vermischt und weder die interessierte Öffentlichkeit noch ein möglicher Erwerber könnten sich einen Überblick über die notleidenden Kredite verschaffen.