Hamburg (dpa/lno) – "Paris, wir fahren nach Paris!" - Die Straßen im Hamburger Portugiesenviertel waren nach dem Halbfinalsieg von Portugal gegen Wales am Mittwochabend proppevoll. Die grün-rot gekleideten und geschminkten Fans drängten sich freudestrahlend unter lautem Tröten und bei Feuerwerk nach dem Abpfiff aus den Bistros und Fischrestaurants in die kleinen Gassen des Hafenviertels; einige erklommen sogar ein Auto, das sich durch die Mengen schob. "Jetzt geht es zum Hupkonzert durch die Stadt", sagte Soraia Maltez, Portugal-Fan, der Deutschen Presse-Agentur.

Auch die wenigen anwesenden Wales-Fans ließen sich nach dem Spiel die Freude nicht nehmen - einige fielen portugiesischen Fans sogar strahlend in die Arme. "Ich habe schon vermutet, dass Portugal gewinnt", so Nic Brook, der neben der walisischen Fahne einen Portugal-Schal trug. "Außerdem sind wir hier in der Stimmung zum Feiern".

Virgilio Gomes da Silva, Wirt des Restaurants "O Farol" mitten im Herzen des kleinen Viertels nahe den Landungsbrücken darf sich nach dem 2:0 für Portugal gleich mehrfach freuen: Der Hamburg-Portugiese hat seine Wette auf einen Sieg mit zwei Toren abstand gewonnen - und zum Finale am kommenden Sonntag hat er wohl wieder noch einmal so viel zu tun.

Die Hamburger Portugal-Fans schauen dem Endspiel nun mit Spannung entgegen. "Falls Deutschland morgen auch gewinnt, wird das hart für uns", so Maltez weiter. "Aber wir sind guter Hoffnung".