Hamburg (dpa/lno) - Hallen-Europarekordler Sebastian Bayer will seine Weitsprung-Karriere trotz eines Knorpelschadens fortsetzen. Der 30 Jahre alte Hamburger wird in einer Woche erneut am Knie operiert; die Behandlung hatte bereits Anfang des Jahres begonnen. Dennoch strebt Bayer eine Teilnahme an den Leichtathletik-Europameisterschaften 2018 in Berlin an. "Ich hoffe, dass ich 2018 nochmal einen neuen Anlauf nehmen kann. Ich fühle mich nicht vollendet", sagte der Europameister von 2012 dem Internetportal leichtathletik.de.

2017 wird Bayer jedoch erneut keine Wettkämpfe bestreiten können. "Ich weiß, wie geil die Heim-WM war, und wenn die Heim-EM nur halb so gut wird, wird das ein Riesenerfolg", sagte der Weltmeisterschaftsteilnehmer von 2009 aber mit Blick auf 2018.

Der Sportsoldat, der im Juni Vater eines Sohnes (Lian) geworden war, verpasste auch wegen eines Muskelfaserrisses die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro. Bayer hatte 2012 in London Platz fünf belegt. 2009 sorgte er bei der Hallen-EM in Turin mit seinem Sprung auf 8,71 Meter hinaus für eine Sensation.

Artikel auf leichtathletik.de

Bayer-Porträt