Hamburg (dpa/lno) - Nach drei Spieltagen ohne Sieg will der Hamburger SV heute beim Bundesliga-Aufsteiger SC Freiburg unbedingt punkten. Mit nur einem Zähler aus den ersten drei Partien sind die Norddeutschen hinter den Erwartungen geblieben. Auch Trainer Bruno Labbadia, der die Hanseaten im Sommer 2015 vor dem Abstieg aus dem Fußball-Oberhaus rettete, steht nach der 0:4-Heimschlappe gegen Liga-Neuling RB Leipzig unter großem Druck. Der kroatische Neuzugang Alen Halilovic könnte in der Partie beim SCF seine Premiere in der HSV-Startformation geben.

Spielplan HSV