Hamburg (dpa/lno) - Außenminister Frank-Walter Steinmeier eröffnet heute den 51. Deutschen Historikertag in Hamburg. Weil der SPD-Politiker zu diesem Zeitpunkt in New York ist, wird er für den Eröffnungsvortrag live zu der Feier im Hamburger Rathaus zugeschaltet. Bis Freitag werden 3500 Historiker aus 20 Nationen in der Hansestadt erwartet. Leitthema des Kongresses sind "Glaubensfragen". Dabei sollen einerseits die Auseinandersetzungen mit religiösen Hintergründen thematisiert werden. Andererseits gehe es aber auch darum, die Annahmen der Geschichtsforscher kritisch zu hinterfragen.

Den Historikertag gibt es seit 1894. Er findet alle zwei Jahre an wechselnden Orten statt. Partnerland ist diesmal Indien.

Website des 51. Historikertages