Hamburg (dpa/lno) - Das "Competence Center für Erneuerbare Energien und EnergieEffizienz" (CC4E) der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) erhält vom Bundesforschungsministerium sechs Millionen Euro Fördermittel. Das CC4E habe sich unter 80 Mitbewerbern beim Programm "Starke Fachhochschulen - Impuls für Region" durchgesetzt. "Die HAW hat einen großen Erfolg eingefahren", sagte Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank (Grüne) am Mittwoch. Das sei ein großes Signal, dass Hamburg eine forschungsstarke Fachhochschule habe. "Das Schöne an dem Programm ist, dass es sich nicht nur um ein hochschulinternes Programm handelt, sondern dass es strategische Kooperationen mit der Wirtschaft fördert."

Das seit achteinhalb Jahren bestehende CC4E will Lösungen für die Energieprobleme der Gesellschaft definieren, sagte CC4E-Leiter, Prof. Werner Beba. Dabei habe es sich beim Bundesforschungsministerium mit dem Konzept "X-Energy - Innovationszentrum für Windenergie, Systemintegration und Speicher" durchgesetzt. Dessen Umsetzung soll nun im kommenden Jahr starten. Dazu zählten 13 Einzelprojekte unter Beteiligung von 23 Kooperationspartnern aus Unternehmen, Universitäten und Behörden. Die Wirtschaft unterstütze das Projekt zusätzlich mit rund einer Million Euro.

CC4E