Hamburg (dpa/lno) - Unbekannte haben einen Brandanschlag auf zwei Autos des Leiters der Task Force "Drogen" verübt. Ein Gelände- und ein Kleinwagen auf dem Grundstück des Polizeibeamten im Hamburger Stadtteil Lemsahl-Mellingstedt gerieten in Brand, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Auf einer linksextremistischen Webseite erschien am Freitag ein Bekennerschreiben. Darin heißt es, dass der Beamte gezielt attackiert wurde, da er eine "Hetzjagd auf vermeintliche Dealer_innen" führe. Nach Angaben der Polizei geht die Task Force unter anderem gegen Dealer in St. Georg, St. Pauli und im Schanzenviertel vor.

Die Feuerwehr löschte die Flammen. Bei dem Brand am frühen Morgen wurde auch der Carport, in dem die Wagen standen beschädigt. Verletzt wurde niemand. Eine Sofortfahndung mit 13 Streifenwagen blieb ohne Ergebnis. Die Polizei geht von einer Tat mit politischem Hintergrund aus. Der Staatsschutz übernahm die Ermittlungen.

Polizeimitteilung

Bekennerschreiben