Köln (dpa/lnw) - Der Kölner Polizei ist gemeinsamen mit Ermittlern aus europäischen Ländern ein großer Schlag gegen eine internationale Autohehlerbande gelungen. Bereits am Dienstag wurden in Köln, Frechen und Niederkassel zahlreiche Wohnungen und eine Garage mit Unterstützung von Europol durchsucht, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Zeitgleich durchkämmten Ermittler Wohnungen im französischen Lille, in Hamburg und in Parchim in Mecklenburg-Vorpommern. In Köln nahmen die Beamten drei Männer fest. In Lille fasste die Gendarmerie zehn Verdächtige.

Der Bande wird "Homejacking" vorgeworfen: Dabei brechen Täter in Einfamilienhäuser ein und stehlen die Autoschlüssel. Danach fälschen sie die Fahrzeugpapiere und Kennzeichen und bieten die Wagen im Internet an. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Hunderttausend Euro.

Pressemitteilung