Hamburg (dpa/lno) - Der gemeinsame Ferienstart von Hamburg und Schleswig-Holstein hat am Samstag zu viel Trubel und dichtem Gedränge auf dem Hamburger Flughafen geführt. "Es war sehr voll bei uns in den Terminals", sagte eine Flughafensprecherin. Da es zusätzlich zu dem großen Andrang am Morgen einen kurzfristig Ausfall des Gepäcksystems gegeben habe, sei es zu Staus an den Check-in-Schaltern gekommen.

Rund zehn Abflüge hätten sich in der Spitzenzeit am Morgen um etwa eine halbe Stunde verspätet. Am späten Vormittag habe sich die Situation normalisiert. Mehr als 23 000 Gäste sollten am Samstag von Hamburg aus abfliegen. Zuvor hatten Medien darüber berichtet.

Die Sprecherin riet Passagieren, am Sonntag und Montag mindestens zwei Stunden vor Abflug am Flughafen zu sein. "Das sind die Spitzentage, da kommen alle gleichzeitig", sagte sie. Fluggäste aus Schleswig-Holstein sollten sich zudem über die Verkehrslage auf den Autobahnen informieren, bevor sie sich Richtung Airport aufmachen.