Bomlitz (dpa/lni) - Beim Löschen seines brennenden Carports hat ein 63-Jähriger aus Bomlitz im Heidekreis schwerste Verbrennungen erlitten und ist im Krankenhaus gestorben. Seine Ehefrau kam mit schwersten Verbrennungen in eine Spezialklinik nach Hamburg, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der Mann hatte am Samstag in einer Metalltonne Gartenabfälle verbrannt. Von dort griff das Feuer auf den Carport und ein abgestelltes Fahrzeug über. Auch ein benachbartes Wohnhaus geriet in Brand. Das Ehepaar versuchte die Flammen zu löschen und verletzte sich dabei schwer. Zwei Helfer erlitten einen Schock und eine Rauchvergiftung.