Hamburg (dpa/lno) - Ein 20 Jahre alter Mann will einen Streit schlichten und wird am Sonntagmorgen von fünf bis sechs Männer ins Gleisbett des Hamburger U-Bahnhofs Sternschanze gestoßen. Die Polizei fahndet nach der Gruppe und sucht Zeugen, wie die Beamten mitteilten. Der 20-Jährige konnte selbstständig wieder auf den Bahnsteig klettern. Er wollte zuvor die Männergruppe beruhigen, die einen 35-Jährigen umzingelt hatte und diesen mit Fäusten schlug. Die Männer seien beim Aussteigen aus der U-Bahn aus nichtigen Gründen in Streit geraten, teilte die Polizei mit.

Als sich der 20-Jährige einmischte, sei er geschlagen und dann vom Bahnsteig gestoßen worden. In diesem Moment war laut Polizei kein U-Bahnzug mehr im Bahnhof. Die Täter flüchteten. Der Gestoßene verletzte sich an der Schulter und kam ins Krankenhaus. Der 35-Jährige wurde leicht verletzt.