Hamburg (dpa/lno) - Die Wasserballerinnen des Eimsbütteler TV haben die Pokalüberraschung verpasst. Gegen den Rekord-Titelträger und Bundesliga-Konkurrenten Blau-Weiß Bochum verloren die Hamburgerinnen am Samstag ihr Viertelfinalspiel trotz einer 5:3-Pausenführung noch mit 6:8. Beste ETV-Werferin war Gesa Thönnessen mit vier Treffern.

Auch für das zweite Team aus der Hansestadt war im Viertelfinale Endstation. Der HTB 62, der mit sieben U17-Spielerinnen angetreten war, unterlag dem Bundesligisten SV Nikar Heidelberg mit 6:21 (3:11).

Ergebnisse DSV-Pokal