Hamburg (dpa/lno) - Ein 16-Jähriger ist am Sonntagabend unter der Kennedybrücke in Hamburg getötet worden. Nähere Informationen zu dem Gewaltverbrechen teilte die Polizei am Montagmorgen zunächst nicht mit. Das "Hamburger Abendblatt" hatte zuvor darüber berichtet. Demnach soll ein Unbekannter am Sonntagabend einen Jugendlichen mit einem Messer verletzt und danach in die Alster gestoßen haben. Das Opfer sei von einer Passantin aus dem Wasser gezogen worden.

Die Polizei bestätigte am Montagmorgen lediglich, dass es sich bei dem Opfer um einen 16-Jährigen handelt. Die Polizei war demnach mit 17 Fahrzeugen bis zum frühen Montagmorgen im Einsatz. Die Mordkommission hat Ermittlungen aufgenommen.