Hamburg (dpa/lno) - Die Stadt Hamburg hat das vergangene Jahr wie erwartet mit einem hohen Verlust abgeschlossen. Das ist das Ergebnis des ersten Jahresabschlusses, der vollständig auf kaufmännischen Grundlagen aufgestellt wurde, teilte Finanzsenator Peter Tschentscher (SPD) am Dienstag in Hamburg mit. Danach hat die Stadt Hamburg - einschließlich ihrer zahlreichen Beteiligungen - 2015 rund 862 Millionen Euro verloren, gegenüber 947 Millionen Euro im Jahr zuvor. In der klassischen Haushaltsrechnung, wie sie von den meisten anderen Bundesländern angewendet wird, hat Hamburg einen Überschuss von 223 (Vorjahr: 423) Millionen Euro erzielt.