Lübeck (dpa/lno) - Die Nordkirche schenkt ihren rund 1000 Kirchengemeinden neue Altarbibeln. Anlass sei das Erscheinen der zum Reformationsjubiläum im nächsten Jahr revidierten Lutherbibel, teilte die Nordkirche am Dienstag mit. Die Nordkirche unterstreiche damit die Rolle der Bibel als Fundament der Identität als lutherische Kirche, sagte Landesbischof Gerhard Ulrich. "Deshalb begrüße ich auch die neue Revision, die sehr klar Luthers Sprache wiedergibt."

Zur Einführung der neuen Bibeln sind in vielen Gemeinden besondere Aktionen geplant. So werden in Lübeck am 25. Oktober ab 12.00 Uhr Pastoren und Mitarbeiter aller Lübecker Kirchengemeinden auf dem Markt gleichzeitig ihre liebsten Bibelstellen vorlesen. Im Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein werden die Pröpste die Bibeln am 30. und 31. Oktober mit Lastenfahrrädern in die Kirchengemeinden bringen. Die revidierte Lutherbibel erscheint offiziell am 19. Oktober, dem Eröffnungstag der Frankfurter Buchmesse.

An der Überarbeitung der Bibelversion von 1984 haben rund 70 Theologen mehr als fünf Jahre lang gearbeitet. Luther hatte das Neue Testament 1521/22 erstmals aus dem Griechischen ins Deutsche übersetzt.

Pressemitteilung der Nordkirche

Pressemitteilung des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg