Hamburg (dpa/lno) - Hamburg steht vor einem Bau-Boom. Die Aufträge für das Bauhauptgewerbe nahmen in den ersten neun Monaten des Jahres gegenüber dem Vergleichszeitraum 2015 um 55 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro zu, wie das Statistische Amt Nord am Freitag in Hamburg mitteilte. Das lag vor allem am gewerblichen und industriellen Bau, der 86 Prozent mehr Aufträge verzeichnete und mit 599 Millionen Euro rund die Hälfte des gesamten Auftragseingangs der Branche ausmacht. Im Wohnungsbau gingen 48 Prozent mehr Aufträge ein, im öffentlichen Bau und Verkehrsbau 22 Prozent.

Bei den 86 größeren Hamburger Baufirmen mit mehr als 20 Mitarbeitern arbeiten 5300 Beschäftigte, geringfügig mehr als vor einem Jahr. Der Umsatz der Betriebe verringerte sich in den ersten neun Monaten leicht um zwei Prozent auf 1,1 Milliarden Euro.

Mitteilung Statistik Nord