Hamburg (dpa/lno) - Der kriselnde Fußball-Zweitligist FC St. Pauli peilt heute einen Sieg beim 1. FC Heidenheim an, um den Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze wiederherzustellen. Derzeit sind die Hamburger nach nur einem Sieg in 13 Saisonspielen Tabellenletzte. Ewald Lienen bezeichnet Heidenheim als selbstbewusste Mannschaft, die aggressiv spielt und schnell umschaltet. St. Paulis Trainer muss weiterhin Philipp Ziereis, Jan-Philipp Kalla und Jeremy Dudziak ersetzen. Dafür könnte Stürmer Fafa Picault wieder im Kader stehen. Lienen erwartet von seinem Team, dass es den Existenzkampf annimmt und mit viel Leidenschaft agiert. Rund 1500 Fans begleiten den FC St. Pauli in das baden-württembergische Heidenheim.

Spielplan FC St. Pauli