Hamburg/Kiel (dpa/lno) - Nach mehreren Einbrüchen in Verbrauchermärkte in Schleswig-Holstein und Niedersachsen hat die Polizei zwei Verdächtige festgenommen. Seit Mai sollen sie Zigaretten im Wert von mehreren zehntausend Euro erbeutet haben. Wie die Polizei am Montag mitteilte, kamen Beamte auf die Spur einer Hamburger Bande und überraschte ein Duo schließlich bei einem Einbruchsversuch in Cuxhaven. Nach der Festnahme am Wochenende sitzen die beiden 41- und 42-jährigen Männer nun in Untersuchungshaft. Die Verdächtigen sollen ihren Lebensmittelpunkt in Hamburg haben. Für die Taten hätten sie ein ziviles, ausgesondertes Polizeifahrzeug genutzt.

Mitteilung der Polizei