Hamburg (dpa/lno) - Der Unternehmensverband Hafen Hamburg (UVHH) informiert heute über die aktuelle Lage der Hafenunternehmen in der Hansestadt. Im Fokus stehen dürfte dabei die Umschlagentwicklung, die sich nach einem deutlichen Rückgang im Vorjahr mittlerweile stabilisiert hat. Dennoch wird der Hafen in diesem Jahr kaum wachsen. Einen Schub soll die Elbvertiefung liefern, über die kurz vor Weihnachten das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entscheiden wird.

Den Hafenbetrieben geht es im Durchschnitt trotz der wenig dynamischen Entwicklung relativ gut. Sie erwirtschaften ordentliche Gewinne und Renditen. Dennoch gibt es auch Kritik an der Politik und an der Hafenbehörde HPA. Das betrifft vor allem die Verschlickung des Hafens und allgemein die see- und landseitige Infrastruktur aus Straßen, Brücken, Schienen und Wasserwegen. Zuletzt wurden die Mittel für die Verkehrsanbindung der Häfen jedoch deutlich aufgestockt.