Hamburg (dpa/lno) - Ex-Kapitän Johan Djourou kehrt im Heimspiel des Hamburger SV gegen den FC Schalke 04 am Dienstag (20.00 Uhr) in die Innenverteidigung des Bundesliga-Vorletzten zurück. Der Schweizer durfte am Montag im Abschlusstraining am Volkspark in der vermeintlichen Startelf für Emir Spahic mitspielen. Nicht mit dabei ist der gesperrte Lewis Holtby. "Gegen Schalke wollen wir die fittesten Spieler auf den Platz bringen", kündigte Trainer Markus Gisdol an.

Nach dem Rückschlag in Mainz (1:3) will der HSV mit einem Heimerfolg runter von den direkten Abstiegsplätzen. "Wir wollen unbedingt an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen, vor allem an die Eigenschaften, die wir gegen Augsburg an den Tag gelegt haben. Das ist das große Ziel für Dienstagabend", sagte Gisdol.

Gegner Schalke hat in den vergangenen vier Pflichtspielen keinen Sieg errungen und ist mit 18 Punkten auf Platz elf auch unter den Erwartungen geblieben. Für die Mannschaft spricht jedoch, dass sie gegen kein Bundesliga-Team öfter gewonnen hat als gegen den HSV. Auch in der vergangenen Saison gingen die Hamburger in beiden Partien leer aus.

Erst am Tag nach dem Spiel wird der neue Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen sein Büro in der Hansestadt beziehen. Der 68-Jährige löst Dietmar Beiersdorfer ab, von dem der Aufsichtsrat sich trennte. Der Franke wird am Dienstag noch einmal im Stadion sein. Am 31. Dezember endet sein Vertrag. Ob es mit ihm als Sportchef weitergeht, ist unklar.

HSV Homepage