Hamburg (dpa/lno) - Nach dem mutmaßlichen Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt ist für Dienstagabend eine Schweigeminute auf dem Hamburger Weihnachtsmarkt vor dem Rathaus geplant. "Unsere Gedanken und unser tiefes Mitgefühl sind in Berlin. Bei den Opfern, Verletzten, Familie und Freunden. Und auch bei den Händlern und allen, die das schreckliche Ereignis miterleben mussten", erklärte eine Sprecherin der Veranstalter. Die Schweigeminute um 18.00 Uhr solle ein Statement für den Frieden sein.

Der Weihnachtsmarkt vor dem Rathaus hatte am Vormittag zur gewohnten Zeit geöffnet. Es gebe am Dienstag aber keine Musik, sagte die Sprecherin. Auch der Weihnachtsmann werde nicht wie üblich mehrmals mit einer von Rentieren gezogenen Kutsche auf einem Seil über den Rathausmarkt fahren.