Hamburg (dpa/lno) - In den Hamburger Krankenhäusern sind im vergangenen Jahr 25 602 Kinder geboren worden. "Damit ist erneut ein Rekordwert zu verzeichnen", teilte die Gesundheitsbehörde am Mittwoch mit. Im Vorjahr waren 24 151 Babys in den Hamburger Kliniken zur Welt gekommen. Das bedeutet einen Anstieg um sechs Prozent. Etwa 18 Prozent der Mütter kamen aus dem Hamburger Umland. Erstmals hätten vier Krankenhäuser die Zahl von 3000 Geburten überschritten: das Katholische Marienkrankenhaus (3961), das Universitätsklinikum Eppendorf (3463), die Asklepios-Klinik Altona (3238) und die Asklepios-Klinik Barmbek (3140). "Das zeigt auch, welches Vertrauen die Eltern in die modernen und erfahrenen Hamburger Geburtskliniken setzen", erklärte Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD). Die Statistik wird nach Angaben der Behörde in dieser Form seit dem Jahr 2000 geführt.

Pressemitteilung