Hamburg (dpa/lno) - Auf Tunneltour und virtuelle Fahrt haben sich am Samstag Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) und zahlreiche Besucher auf der U4-Baustelle begeben. Von der Haltestelle HafenCity Universität aus konnten sie durch das rund einen Kilometer lange Teilstück des Tunnels bis zur künftigen Endhaltestelle Elbbrücken laufen. Auf halber Strecke begann dann für alle die erste "Fahrt": Virtual-Reality-Brillen lieferten einen 360-Grad-Blick in die Zukunft - knapp zwei Jahre vor der geplanten Inbetriebnahme im Dezember 2018. Die rund 2000 Tickets für die Führungen am Samstag und Sonntag waren nach Hochbahn-Angaben Anfang Februar binnen 24 Stunden ausverkauft gewesen. Auch die Aussichtsplattform an der Haltestelle Elbbrücken konnten die Teilnehmer der Baustellenbegehung besuchen.

Stadt HH zu U4

Tunneltour Hochbahn