Hamburg (dpa/lno) - Er will von Hamburg nach Shanghai laufen: Am Freitag hat der Sportler Kai Markus Xiong bei einer Veranstaltung in Hamburg sein Projekt vorgestellt. In 235 Tagen wolle er von Deutschland aus über Polen, Weißrussland, Russland, Kasachstan, Usbekistan und Kirgistan bis nach Shanghai in China joggen, sagte er. Der 44-Jährige will am 12. März von der Elbphilharmonie aus starten. Die Ankunft in der Partnerstadt Hamburgs, Shanghai, sei für Anfang November geplant. "Ich möchte mit meinem Projekt Vorurteile abbauen", sagte er der Deutschen Presse-Agentur am Freitag.

Rund die Hälfte der insgesamt mindestens 12 000 Kilometer langen Strecke gehe durch China. Dabei wolle er ungefähr sieben bis zehn Stunden am Tag laufen, das seien ungefähr 60 bis 80 Kilometer am Tag. Alle sieben bis neun Tage wird er nach eigenen Angaben einen Tag Pause machen, um in einer Stadt die Kultur des Landes kennenzulernen. 30 bis 40 Paar Schuhe werde er ungefähr brauchen. Der Läufer wird bei seinem Projekt von einem Fahrzeug begleitet, das immer eine Station vorausfährt. Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) hat nach Angaben des Senat-Pressesprechers für das Projekt die Schirmherrschaft übernommen.

Homepage des Läufers