Hannover (dpa/lni) - Fußball-Zweitligist Hannover 96 reist mit Stürmer Martin Harnik zum Auswärtsspiel beim FC St. Pauli am Samstag (13.00 Uhr). Der 29 Jahre alte Österreicher bestand am Freitag einen Belastungstest im Training und steht im 96-Kader. Das gab der Bundesliga-Absteiger anschließend bekannt. Der mit bislang 13 Toren erfolgreichste Torschütze der Niedersachsen in dieser Saison hatte aufgrund von Oberschenkelproblemen am Donnerstag und Mittwoch mit dem Training aussetzen müssen. Dagegen fällt Felix Klaus mit einer Wadenverletzung aus. Stürmer Artur Sobiech kehrt nach auskurierter Verletzung wieder zurück.

Der Einsatzfähigkeit seines Torjägers Harnik dürfte vor allem auch Daniel Stendel freuen. Der 96-Coach steht angesichts spielerisch zuletzt arg dürftiger Leistungen schwer in der Kritik, obwohl Hannover vor dem Spiel am Samstag weiter gute Aufstiegschancen hat. Sollte 96 auf St. Pauli nicht gewinnen, dürfte es eng werden für den Ex-Profi. Die "Bild" (Freitag) brachte nun den früheren St.-Pauli-Coach Holger Stanislawski als möglichen Nachfolger ins Gespräch. Zuvor war bereits über André Breitenreiter und André Schubert spekuliert worden.

Hannovers neuer Manager Horst Heldt, der für den bereits beurlaubten früheren Sportchef Martin Bader gekommen war, will sich vorerst nicht zur Trainer-Personalie äußern. "Ich werde dazu kein Statement mehr abgeben. Wir begleiten diese Aufgeregtheit nicht mehr", sagte Heldt.

96 zum Spiel beim FC St. Pauli