Hamburg (dpa/lno) - DHB-Vizepräsident Bob Hanning erwartet Umstellungen in der Spielweise der Handball-Nationalmannschaft durch den neuen Bundestrainer Christian Prokop. "Was gut ist, lassen wir; was besser gemacht werden muss, machen wir. Wir müssen den Mut haben, neue Akzente zu setzen", sagte Hanning am Freitag in Hamburg. In der Hansestadt hält die DHB-Auswahl seit Mittwoch einen Lehrgang ab. Am Samstag in Göteborg und am Sonntag in Hamburg stehen Länderspiele gegen Schweden an. Parallel spielt auch die Frauen-Nationalmannschaft in zwei Partien gegen die Skandinavierinnen.

Der Sonntag in der Hamburger Barclaycard-Arena trägt den Titel "Tag des Handballs", mit dem der DHB die Feiern zur 100-jährigen Existenz des Handballsports in Deutschland eröffnet. Sieben deutsche und mehrere schwedische Nationalspieler haben wegen des engen Terminkalenders und der starken Belastungen ihre Teilnahme an den Partien abgesagt. Kritik am Zeitpunkt der Länderspiele wies Hanning zurück. "Den richtigen Zeitpunkt wirst du nie finden. Es ist völliger Unsinn, von einem Tag der Funktionäre zu sprechen", meinte er.

Mitteilung DHB Prokop-Start

Deutsches Team Männer

Deutsches Team Frauen