Hamburg (dpa/lno) - Die Wasserschutzpolizei hat in Hamburg einen 37-jährigen "Wildpinkler" gerettet, der bei den Landungsbrücken das Gleichgewicht verloren hatte und in die Elbe gefallen war. Ein Barkassenführer hatte die Beamten am Dienstagabend alarmiert, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der Mann sei alkoholisiert gewesen und habe sich im Wasser an einem Ponton festgehalten. Ein Zeuge habe erfolglos versucht, ihn aus dem Wasser zu ziehen. Mit einem Rettungsring hat die Wasserschutzpolizei den 37-Jährigen schließlich auf ihr Boot ziehen können, wie es weiter hieß. Da eine Unterkühlung vermutet worden war, sei er in ein Krankenhaus gebracht worden.

Polizeimeldung