Hamburg (dpa/lno) - Bei einem Dachstuhlbrand im Hamburger Stadtteil Harburg sind am Freitag mindestens zwei Menschen verletzt worden. "Es handelt sich in beiden Fällen um Rauchgasvergiftungen", sagte ein Feuerwehrsprecher. Eine verletzte Frau sei mit einer Drehleiter gerettet worden. Weitere Bewohner des Hauses retteten sich demnach selbst ins Freie. Was den Brand ausgelöst hatte, war zunächst unklar. Auch die Höhe des Sachschadens war am Freitag unbekannt.