Hamburg (dpa) - Der Hamburger SV hat seinen Lauf fortgesetzt und den ungeliebten Relegationsplatz der Fußball-Bundesliga verlassen. Dank eines Last-Minute-Treffers von Lewis Holtby (90.+1 Minute) setzten sich die Norddeutschen am Samstag mit etwas Glück 2:1 (1:1) gegen den 1. FC Köln durch und holten damit 20 Punkte aus den jüngsten elf Partien. Vor 57 000 Zuschauern im ausverkauften Volksparkstadion hatte Nicolai Müller (13. Minute) die Basis für den ersten Ligaerfolg des HSV über den FC seit 2012 gelegt. Milos Jojic' Treffer (25.) war am Ende zu wenig für die Gäste, die im Kampf um einen internationalen Startplatz einen herben Rückschlag erlitten.

Vorbericht zum Spiel auf hsv.de