Hamburg (dpa/lno) - Hamburgs Polizei will Demonstrationen gegen den G20-Gipfel offensichtlich vollständig aus der Innenstadt verbannen. Sie wolle die Innenstadt bis zum Flughafen für Proteste während des Gipfels am 7. und 8. Juli komplett sperren, sagte Emily Laquer vom Organisationskomitee der Gipfelgegner am Freitag in Hamburg nach dem dritten Kooperationsgespräch mit der Polizei. In dieser blauen Zone könnten die Bürger zwar shoppen gehen, "aber nicht ihre politische Meinung kundtun". Der Anmelder der Hauptdemonstration am 8. Juli mit rund 100 000 erwarteten Teilnehmern - der Bundestagsabgeordnete Jan van Aken (Linke) - betonte: "Ich muss nicht vor Gericht gehen. Aber so wie die Stadt Hamburg sich im Moment geriert, scheint ein Rechtsstreit unausweichlich zu sein."