Hamburg (dpa/lno) - Drei Unbekannte haben einen Supermarkt im Hamburger Stadtteil Bramfeld ausgeraubt. Zwei jeweils 36 Jahre alte Mitarbeiter hatten die Männer kurz vor Ladenschluss am Samstagabend zum Verlassen des Supermarktes aufgefordert, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Daraufhin verdeckte einer der Täter sein Gesicht mit einem Schal, zog eine Waffe und feuerte er einen Schuss ab, der einen der Mitarbeiter an der Hand traf. Dann schlossen die Täter die beiden Angestellten sowie eine weitere 34-jährige Mitarbeiterin im Büro des Marktes ein und erbeuteten Bargeld in noch unbekannter Höhe. Den Angestellten gelang es später, die Polizei zu alarmieren. Als die Einsatzkräfte am Supermarkt eintrafen, waren die Täter bereits geflohen. Die Polizei sucht derzeit nach Zeugen.

Polizeimitteilung